Maniküre Anleitung

Die perfekte Maniküre




Step-by-Step Anleitung

 

Das A und O für eine perfekte Maniküre zu Hause, die der einer professionellen im Nagelstudio gleicht, ist die passende Ausrüstung, d.h. das nötige Zubehör. Das Ganze gestaltet sich in verschiedenen Schritten, die sich folgendermaßen aufgliedern lassen:

Schritt 1: Nagellackentferner benutzen

Eventuell älteren oder alten Nagellack mit einem sanften Nagellackentferner (hier empfiehlt sich ein Nagellackentferner ohne die Zugabe von Aceton) entfernen. Mit diesem Schritt wird zudem die Oberfläche des Nagels entfettet, sodass er anschließend perfekt vorbereitet ist, um in einem weiteren Schritt lackiert zu werden.

Schritt 2: Störende Nagelhaut entfernen

Es gibt ganz unterschiedliche Methoden zur Entfernung von störender Nagelhaut. Eine der klassischen Varianten ist das Aufweichen der Nagelhaut mithilfe eines kurzen Nagelbads, beispielweise mit einer Mixtur aus lauwarmem Wasser und einem Schuss frisch ausgepressten Zitronensaft. Der Vorteil dieser Variante ist außerdem, dass eventuelle Verfärbungen des Nagels aufgehellt werden.

Des Weiteren sind im Handel verschiedene Nagelhautentferner, sog. „Cuticle Remover erhältlich, die Sie nur kurz auf die Nagelhaut auftragen müssen, dieses dann kurz einweichen lassen und anschließend die Tinktur samt der überschüssigen Nagelhaut entfernen können.




Schritt 3: Die Nägel feilen

Beim Nägelfeilen ist die Art der Feile von besonderer Bedeutung. Das heißt, dass es sich beispielsweise empfiehlt, bei brüchigen und splittrigen Nägeln auf eine besonders schonende Glasnagelfeile zurückzugreifen, die aufgrund ihrer ausgezeichneten Produkteigenschaften sehr sanft ihre Nägel glättet und in Form bringt. Ein weiterer Vorteil diese speziellen Feile ist die Langlebigkeit im Vergleich zu herkömmlichen Feilen. Sie lässt sich sehr einfach unter klarem Wasser reinigen und weist so gut wie keine Abnutzungserscheinungen auf, d.h. sie wird Ihnen bei angemessener Handhabung sehr lange gute Dienste erweisen.

Generell kann zu Beginn des Nagelpflegevorgangs auch eine spezielle Saphir-Nagelfeile angewendet werden. Mit solch einer Nagelfeile können Sie ihre Nägel einerseits vorformen und feilen (grob gekörnte Feilfläche) und andererseits auch glätten und abschließend fein bearbeiten (fein gekörnte Feilfläche). 

Ein weiterer wichtiger Punkt beim Feilen ist die Technik und hierbei ist besonders die Richtung des Feilens von Bedeutung. Vermeiden Sie ein die Nägel aufrauendes Hin und Her und nehmen Sie sich die Zeit, um ihre Nägel behutsam in Form zu bringen, d.h. in eine Richtung feilen und immer wieder neu ansetzen. Ihre Nägel werden es Ihnen danken und Sie werden mit dem Ergebnis zufrieden sein. Die elektrischen Maniküre-Pediküre-Geräte berücksichtigen diese Anforderung durch den eingebauten Rechts-Links-Laufs des Handstücks.

Zum Schluss dieses Schrittes empfiehlt sich eine Mineralfeile, die Ihre Nägel versiegelt und ihnen somit ein schönes Finish verleiht, dass sich sehen lassen kann.

Jetzt zu den besten Maniküre Pediküre Sets!

Schritt 4: Die Nägel lackieren

Der wohl beste Part der Maniküre ist das letztliche Lackieren Ihrer Fingernägel – hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt, der Markt boomt momentan nur so vor entsprechenden Produktangeboten mit Effektlacken (z.B. Thermolack, Glitterlack…) und und und. Beim Lackieren der Nägel gelten die drei Grundregeln, deren Reihenfolge unbedingt eingehalten werden sollte:

Maniküre Anleitung Unterlack benutzen1. Basecoat / Unterlack auftragen. Dieser schützt vor einem Verfärben des Nagels und ist vor allem hilfreich, wenn Sie dunkle Töne und Effektlacke auftragen möchten. Lassen Sie den Unterlack vollständig durchtrocknen, bevor sie mit dem Auftrag des Farblackes beginnen.

2. Farblack auftragen. Hier empfiehlt es sich, je nach Hersteller nacheinander zwei sehr dünne Schichten Farblack aufzutragen, um ein optimales Farbergebnis zu erhalten.

Maniküre Anleitung Überlack benutzen

3. Topcoat / Überlack auftragen. Ein unschlagbares, schnelles und zufriedenstellendes Ergebnis erhalten sie mit einem Schnelltrocknerlack.

Diese sorgen dafür, dass sich die Trockenzeit Ihres Farblackes erheblich reduziert und Sie somit startklar sind, um Ihre Nägel in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Alternativ bieten sich auch Nageltrockengeräte an, mit denen sie dasselbe Ergebnis erzielen, allerdings sollten Sie hier darauf achten, dass UV-Nageltrockengeräte speziell für die Maniküre mit Acryllacken (Kunstnagelmodellage) und herkömmliche Nageltrockner für die natürliche Maniküre verwendet werden.

Heutzutage sind – zum Vorteil des Kunden – die meisten Nageltrockengeräte universell ausgestaltet, d.h. für das Trocknen von Acryllacken und das Trocknen von herkömmlichen Nagellacken bieten die Geräte verschiedene Modi an.

ELLE by Beurer MPE 58 UV-Nageltrockner